Vergangenen Freitag und Samstag war mein Wochenende durch Powerlifting Training gefüllt.

An Tag eins besuchte mich Christine Groß in Begleitung ihrer Mannes Markus. Sie gehört zu unseren gesponserten Athletinnen. Wir absolvierten ein Personal Powerlifting Training und nahmen dabei ihre Technik genau unter die Lupe. Einige Schwachstellen waren ja bereits durch das Online-Coaching klar und so konnten wir ein paar Details noch per Hands-on-Arbeit justieren.

In der Kniebeuge versuchten wir den Hantelpfad zu optimieren, da sie etwas nach vorne kippte. Hierzu war es nötig an der Bewegungsgeschwindigkeit/-kontrolle etwas zu verändern. Auch ein wenig am Stand (etwas mehr Außenrotation in der Hüfte) mussten wir anpassen, sowie mehr Aktivität der Abduktoren in den Beugeablauf bekommen – vor allem in der Aufwärtsphase.

Beim Bankdrücken gab es nicht so viel zu tun. Dennoch konnten wir durch die Optimierung des Schuhwerks eine bessere Kraftübertrag bezwecken. Somit drückt Christine ab sofort mit flachen Schuhen. Dies ist nicht für jeden Athleten sinnvoll, aber bei ihren Voraussetzungen macht dieser Wechsel Sinn. Der Praxistest hat es bewiesen.

Das Kreuzheben zeigt zwar schon sehr deutliche Fortschritte, jedoch fehlt hier noch einiges an Bewegungsgefühl für die Ausführung. Die LWS kann sie bereits gut fixieren, jedoch fällt es ihr schwer die BWS zu stabilisieren. Dies wurde aber zum Ende der Trainingseinheit besser – trotz steigender Ermüdung. Die Parallelverschiebung beim Abheben der Hantel funktioniert aktuell nur in den ersten Zentimeter. Der Hüftwinkel öffnet noch zu früh – zwar konnte auch dies verbessert werden, jedoch wird sie hier im Training noch eine ganze Weilte daran arbeiten müssen.

Nachdem wir vier Stunden konzentriert gearbeitet haben, gönnten wir uns im Anschluss ein ordentliches Mahl. Als leidenschaftlicher Steakesser bot sich mir erstmals die Gelegenheit in einem Restaurant ein Löwenfrühstück zu verspeisen. Die Chance habe ich natürlich gleich genutzt. #wennrarenichtmehrausreicht

Am zweiten Tag hatten wir ein Trainingslager für die DM- und Bundesliga-Starter des SaV Erfurt. In Vorbereitung auf die zweite Bundesligarunde sowie auf die in zwei Wochen stattfindende DM Equipped ging es hier für die meisten Sportler in ihr Wettkampfequipment. Die Hanteln wurden bis zu 370kg beladen – übrigens war dies auch ein erster Test für die neuen SQMIZE Quantum Competition Hanteln. Wir werden noch weitere Test durchführen bevor wir eine klare Aussage treffen können. Vorab kann man aber sagen, dass der erste Eindruck schon mal schön war.

Viele bekannte Gesichter unterstützten sich gegenseitig um als Team stärker und besser zu werden. Nur durch Teamwork sind optimale Leistungen abrufbar. Eine helfende Hand hier, ein Ratschlag da – nur so sind Spitzenleistungen möglich.

Ich möchte mich bei allen zehn Teilnehmern (Yosef, Lisa, Nick, Basti, Isa, Oleg, Matze, Marie, Sammy und Mellel) für die coole Einheit bedanken – denn auch ich musste ran – Shirttraining stand auf dem Plan. Jeder war für jeden da – das ist POWERLIFTING <3

Im Anschluss wurden alle KDK-Raubtiere mit einem brasilianischen Rodizio gebändigt. #weilwirfleischmögen

Kräftige Grüße

Euer Headcoach