An diesem Wochenende waren viele Kraftsportveranstaltungen für die PLA – sowohl für unsere Athleten als auch für mich als Coach.

Zunächst hatte ich am Freitag das Vergnügen in Mannheim die Trainer des Venice Beach in Sachen Powerlifting weiterzubilden. Eine tolle Truppe – sehr motiviert und immer mit einem Lächeln im Gesicht. Der Workshop hat richtig Spaß gemacht. Da bewegte man gerne trotz strahlender Sonne Gewichte „am Beach“.

Samstag ging es dann für Raik Günterberg bei der Equipped WM im Bankdrücken ans Eisen. Sein Vater Peer hatte schon gut vorgelegt und den Senioren WM Titel in der Klasse bis 93kg holen können (Alterklasse 2).

Raik trat wieder einmal in der Klasse bis 83kg der Aktiven an. Er eröffnete den Wettkampf mit einer Bestleistung von 255kg und scheiterte aufgrund eines technischen Fehlers. Im Zweitversuch brachte er aber diese Last sicher und mit Überschuss in die Wertung. Mit 272,5kg wollte er sich nun auf den vierten Platz vorarbeiten – konnte diesen Versuch aber noch nicht in die Wertung bringen. Somit belegte er einen ordentlichen sechsten Platz bei der diesjährigen WM. Herzlichen Glückwunsch, Raik!

Zeitgleich ging es für viele andere Sportler bei der Niedersächsischen Landesmeisterschaft im Kraftdreikampf in Sarstedt an den Start.

Die Landesmeisterschaft wurde aufgrund der hohen Teilnehmerzahl auf zwei Tage aufgeteilt. Hier sieht man erneut den steigenden Trend des Classic Powerliftings.

Unsere jüngste Athletin war die 14-jährige Lilith Bender. Sie trat im Superschwergewicht der Damen an und konnte satte 80kg-60,5kg-120kg in die Wertung bringen.

Nikolai Bauer trat in der Klasse bis 105kg bei den Junioren an. Mit 222,5kg-157,5kg-260kg erreichte er den ersten Platz in seiner Klasse.

Bei den Aktiven hatte wir drei Athleten am Start. In der Klasse bis 93kg trat Maxim Schutan an, der bei seinem ersten Aktivenwettkampf bereits die A-Norm auf die Bühne zauberte. In der Kniebeuge bewegte er starke 265kg, im Bankdrücken schraubte er den Landesrekord seines Trainers um 1kg nach oben auf satte 192,5kg und im Kreuzheben gelangen saubere 265kg.

In der Klasse bis 105kg trat der Heiligenroder, Mike Schollbach, außer Konkurrenz an, um seine DM Qualifikation zu sichern.

Zwar schien Mike in einer guten Form, konnte aber sein Potenzial nicht optimal auf der Bühne in der Kniebeuge und im Bankdrücken abrufen. Er beugte saubere 255kg, warf 180kg an die Decke und konnte mit wahsinnigem Kampfgeist erstmalig 300kg im RAW-Kreuzheben in die Wertung bringen.

Dominik Pahl trat als einziger unserer Athleten mit Equipment an. Für ihn war es das letzte schwere Training vor der anstehenden Europameisterschaft in Pilsen. Dort wird er am 12. Mai an den Start gehen. In Sarstedt zeigte er, dass er sich in einer Topform befindet und Chancen auf eine Medaille hat.

Dominik beugte starke 382,5kg – wird aber bei der EM etwas mehr Tempo bei der Abwärtsbewegung brauchen. Hier war er noch etwas verhalten.

Im Bankdrücken drückte er ebenfalls eine neue RAW-Bestleistung von 190kg. Der Versuch mit 290kg kam nicht ganz auf die Brust aber solide nach oben. Die Steigerung auf 296kg war noch etwas wackelig ging aber fast nach oben. Hier wird das Fenster bei der EM ziemlich klein sein und das korrekte Aufwärmen im Shirt besonders entscheidend sein für eine gute Leistung auf der Bühne.

Im Kreuzheben gab es nur lockerleichte 250kg um das Resultat zu vervollständigen.

Die FSV Sarstedt hat eine tolle LM ausgerichtet, geführt durch Reiner Heinrich und Steffen Kulhawy, stellte der Verein Dank vieler freiwilliger Helfer eine solide Veranstaltung auf die Beine.

Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für dieses tolle Wochenende.

Kräftige Grüße

Euer Headcoach