Personal Powerlifting Training

Warum ein Personal Training Sinn macht?

Im Laufe seiner Karriere als Bundestrainer hat Cesco viel mit Videoanalysen gearbeitet, da der räumliche Abstand zu den Sportlern und die finanziellen Mittel nur wenige gemeinsame Trainingsmaßnahmen erlaubten. Mit einem Videofeedback kann man bereits ziemlich gute technische Fortschritte erzielen. Dennoch waren oftmals die praktischen Maßnahmen verantwortlich für kleine technische Feinschliffe, die am Ende eine große Wirkung im Resultat hatten.
Aus diesem Grund möchte die Powerlifting Academy der breiten Masse ermöglichen sich den technischen Feinschliff zu holen, den man durch eine individuelle persönliche technische Beratung erhalten kann. Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Elite – es gibt stets etwas zu verbessern.

Mögliche Schwerpunkte beim Personal Powerlifting Training

Kniebeuge

  • Wettkampftiefe und die dazugehörige Mobilität
  • die korrekte Knieposition für ein langjähriges gesundes Krafttraining
  • die korrekte Fußposition als Basis für eine gute Statik
  • der korrekte Hantelablage – low bar vs. high bar
  • Kontrolle der harmonischen Bewegungssequenz im Hantelpfad
  • Blickrichtung im Training vs. Blickrichtung im Wettkampf
  • Kopfhaltung
  • BWS Haltung
  • LWS Haltung
  • Ellenbogenstellung
  • eine physiologische Handgelenksposition zur Prävention von Überlastungserscheinungen
  • korrekte Finger-/Daumenstellung zur Prävention von Überlastungserscheinungen
  • Armstellung
  • Griffweiten: eng vs. Weit
  • korrekte Atmung
  • Rumpfspannung

Bankdrücken

  • die Brücke vs. Old School Bankdrücken
  • thorakale Extension
  • lumbale Extension
  • die korrekte Fußstellung
  • der Legdrive – was ist er – wie setze ich ihn ein?
  • Griffweiten – eng vs. schmal vs. weit
  • Griffvarianten – was ist der japanische Griff?
  • korrekte Arbeit des Schultergürtels beim Drücken
  • korrekter Schulterwinkel im Bankdrücken zur Prävention von Überlastungserscheinungen
  • korrekte Drücksequenz
  • Rumpfspannung
  • korrekte Atmung

Kreuzheben

  • Sumo vs. Semi-Sumo vs. Conventional
  • korrekte Startposition zur Prävention von Überlastungserscheinungen
  • optimale Bewegungssequenz – Parallelverschiebung?
  • optimale Standbreite entsprechend der vorhandenen Mobilität
  • optimale Fußstellung
  • Griffaufbau und Griffvarianten
  • Schultergürtelpositionen
  • korrekte thorakale Extension
  • korrekte lumbale Extension
  • optimale Rumpfspannung
  • korrekte Blickrichtung – Wettkampf vs. Training
  • korrekte Kopfhaltung
  • optimale Atmung

Wie Ihr seht gibt es etliche Tools, die verändert und optimiert werden können. Im Personal Powerlifting Training wird Euch nicht nur die für Euch optimale Haltung/Bewegung vermittelt, sondern auch gezeigt, was Ihr im Training machen könnt, um an Euren technischen Schwächen zu arbeiten.

Dazu zählen:

  • Erkennen von Schwachstellen und deren Beseitigung
  • Erkennen von Dysbalancen und deren Beseitigung
  • Erkennen von Verkürzungen und deren Beseitigung
  • Erkennen von Haltungsdefiziten und deren Beseitigung

Wer also seine Powerlifting-Technikskills einmal auf die Probe stellen möchte vereinbart einen individuellen Termin mit unserem Headcoach unter headcoach@powerlifting-academy.de.